Einrichtungen‎ > ‎

Wohnhaus Wald

Gemeindeintegrierte Wohneinrichtung für geistig behindert Menschen


 Wohnhaus Wald
  


Gruppenzimmer der Bewohner



Das Wohnhaus Wald wurde als Teil des Wohnverbundes in Form einer kleinen, gruppengegliederten und gemeindenahen Wohneinrichtung konzipiert. Es bietet die Möglichkeit, 24 Bewohner in drei Wohneinheiten aufzunehmen.

Als Weiterentwicklung der im Haus Sägemühle angebotenen Wohnformen erwuchs die Notwendigkeit, den erwachsenen geistig behinderten Menschen, deren Hilfebedarf sich im Laufe der Zeit durch gezielte pädagogische Angebote reduziert hatte, eine Form des Wohnens zu ermöglichen, die ihren Ansprüchen und Bedürfnissen an ihr Leben gerecht werden kann. Einerseits erfordert die Individualisierung ein differenziertes System des Wohnens, das den individuellen Bedürfnissen gerecht werden kann, andererseits muss eine weitgehende Durchlässigkeit erreicht werden, die den wenig formalisierten Aufstieg in selbständigere und den Rückgriff auf betreuungsintensivere Wohnformen ermöglichen.

Der Wohnplatz ist neben dem Arbeitsplatz wohl der wichtigste Ort der personellen Selbstverwirklichung. Er muss den Schutzraum der personalen Integrität bilden, um Sicherheit zu bieten für ein Wohnen in Selbständigkeit, wie es für jeden anderen Menschen selbstverständlich ist. Eine Behinderung kann die Möglichkeiten zur Wahrnehmung dieses Anspruches graduell unterschiedlich beeinträchtigen.

Als Lebenshilfe fühlen wir uns daher verpflichtet, zum Ausgleich dieses Mangels gesellschaftliche Hilfen zur Realisierung dieses Wohnbedürfnisses zu bieten. Hierbei besteht eine Hauptaufgabe darin, im Idealfall den behinderten Menschen durch unterschiedliche Maßnahmen soweit zu befähigen, daß er die Möglichkeit hat, den Bereich des institutionalisierten (Behinderten-)Wohnens zu verlassen und andere Formen des Wohnens zu erreichen.




Kontakt und Information:


Jürgen Volk, Leiter 



Bahnhofstr. 267a
66793 Saarwellingen

Telefon: 06838 - 98 27 70
Telefax: 06838 - 98 27 77