Aktuelles‎ > ‎

Wir sind mit an Bord!

veröffentlicht um 08.09.2020, 00:03 von Uwe Nisius
Das AfI-Team stellt sich vor

Frischer Wind weht seit ca. einem Jahr in der Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH. Das Team der Arbeitsstelle für Integrationspädagogik (AfI) ist nun ein Teil der Lebenshilfe-Familie. Momentan besteht unser Team aus 8 Pädagoginnen und Pädagogen mit unterschiedlichen Aus- und Fortbildungen und Arbeitsschwerpunkten. Auf Grundlage der Inklusion soll es jedem Kind ermöglicht werden einen Regelkindergarten zu besuchen. Hierzu tragen wir durch unsere Arbeit mit bei.

Die Arbeitsstellen für Integrationspädagogik/Integrationshilfen betreuen Kinder, die nicht nur vorübergehend körperlich, geistig oder seelisch behindert sind, noch nicht im schulpflichtigen Alter sind und eine Kindertageseinrichtung besuchen (vgl. https://www.saarland.de/73514.htm).

Unsere Aufgaben innerhalb des Inklusions-Meeres sind sehr vielfältig. Gemeinsam mit den Kindergärten, den Eltern, den Integrationshelfern steuern wir eine bestmögliche individuelle Entwicklung für das Kind an. Wir richten uns nach den Bedürfnissen des Kindes und holen es dort ab, wo es gerade steht. Dabei versuchen wir dem Kind Halt und Orientierung im Alltag zu geben und es sicher durch die teilweise stürmische Kita-See zu navigieren.


Damit dies gut gelingen kann, gehören regelmäßige Teamsitzungen zu einem wichtigen Gelingens-Aspekt unserer pädagogischen Arbeit. Es geht dabei mögliche Entwicklungs-Felsen unserer AfI-Kinder zu umschiffen und durch Fallberatungen und Teamsitzungen frischen Wind in den beruflichen Alltag zu bringen. Unser Ziel ist es dabei professionell, kindorientiert, motiviert und reflektiert unsere Arbeit umzusetzen. Gleichzeitig sind wir mit viel Humor, Spaß und Freude bei der Sache. Stets ist jeder Mitarbeiter engagiert, die Teamsitzungen mit seinen individuellen Stärken zu bereichern. So sind Themen wie Kinesiologie, bewegtes Lernen, Inklusion und Resilienz für unsere Teamsitzungen zukünftig eingeplant. Neue Interessen und Themen entstehen und werden gerne vom Team aufgegriffen um neue Schätze zu entdecken und zu heben.

Selbst die raue Corona-See konnte unser AfI-Schiff nicht zum Kentern bringen: wir durften unsere Kinder im häuslichen Umfeld besuchen, machten Ausflüge und unterstützten wo wir konnten und durften. Zudem ergab sich durch die Elternarbeit in dieser Zeit, ein ganz neues und intensives Vertrauensverhältnis zu den jeweiligen Familien, das wir zukünftig nicht mehr missen wollen. Es wurden viele Berichte geschrieben, ein neues Beobachtungsverfahren eingeführt und sehr viel dokumentiert. Die Kinder, die wir besuchen durften, profitierten von der intensiven Förderung und freuten sich, uns auch mal in einem anderen Setting zu begegnen. Selbst in dieser Extremsituation kamen verborgene Schätze ans Licht und wir konnten den Kindern Vielfalt und Abwechslung in dieser Zeit ermöglichen.

Wir wünschen uns für die Zukunft, dass wir weiterhin volle Fahrt vorausfahren, neue Schätze bergen dürfen, tolle Teamarbeit erleben können und jeder dennoch mit seinem persönlichen Kompass auf Kurs bleibt!

Dass wir in den Kindergärten „mit an Bord“ sind erkennt man an unserem „Integrations-Schiff“ im Eingangsbereich der Kitas. Hier werden die Integrationspädagogen/innen namentlich und mit Bild vorgestellt. Bei Interesse und Fragen sprechen Sie uns gerne persönlich an. 

Auf bald und Ahoi!

Das Team der Arbeitsstelle für Integrationspädagogik


Comments