Aktuelles‎ > ‎

Soziales Engagement der Saarlouiser Handballer

veröffentlicht um 14.12.2018, 02:39 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 16.12.2018, 23:48 ]
Im Juli 2018 fand der 1. Handballtag der HGS Saarlouis in der Stadtgartenhalle statt.
Im Mittelpunkt standen die Nachwuchsförderung der Handballer und das soziale Engagement für Menschen mit Behinderung.

Die Eintrittsgelder des Turniers mit Völklingen und Willstätt gingen an die Lebenshilfe Kreisvereinigung Saarlouis e.V.. Initiiert hatte diese Spendenaktion Mike Pauly und der Fanclub des Vereins.

Die Lebenshilfe war mit zahlreichen Bewohnern eingeladen, ihre Arbeit dem Publikum vorzustellen. Gemeinsam mit dem Trainer Philipp Kessler und seinen Drittliga-Spielern nahmen die Bewohner des Wohnhauses Wald und des Wohnheimes Sägemühle an einem Siebenmeterschießen teil.


Beide Seiten lobten die Veranstaltung als eine „erfolgreiche Geschichte“, die man fortführen sollte.
Die Leiter der Wohneinrichtungen freuten sich über die Einladung zu den Spielern der HGS, für die der Verein kostenlos Eintrittskarten zur Verfügung stellen wird.
Zwischenzeitlich wurde der Kontakt der Lebenshilfe und der HGS Saarlouis noch vertieft. Auf Einladung des Vorsitzenden Roland Steinmetz und des Geschäftsführers Uwe Nisius besuchte der Vorstand der HGS gemeinsam mit der kompletten Mannschaft der dritten Liga das Wohnheim Sägemühle. Im Rahmen einer Präsentation hatte die Lebenshilfe Gelegenheit, die Arbeit mit den Menschen mit Behinderung vorzustellen und einen Überblick über ihre vielfältigen Aktivitäten zu bieten. Es bestand Einigkeit, diese neu gewachsene Verbindung von Sport und sozialer Arbeit auch in Zukunft zu pflegen und zu intensivieren.
Comments