Aktuelles‎ > ‎

Brandschutzerziehung im integrativen Kindergarten Rappelkiste

veröffentlicht um 16.07.2018, 01:23 von Uwe Nisius

Zur vorschulpädagogischen Arbeit des Kindergartens gehört auch die jährliche Brandschutzerziehung. Diese beinhaltet einen verantwortungsbewussten Umgang mit Feuer und die Fähigkeit, einen Notruf richtig abzusetzen. Schon im Kindesalter ist es wichtig sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen und  zu wissen wie man mit diesem schönen und zugleich gefährlichen Element umgeht.

Hierzu besuchte uns die freiwillige Feuerwehr Saarwellingen. Gemeinsam trafen wir uns um 9:00 Uhr im Speisesaal und setzten uns mit dem Thema „Feuer“ auseinander.

Die Vorschulkinder erlernten in dieser Zeit, wie Sie sich bei einem Feuer verhalten sollten und wie sie einen Notruf absetzen. Dazu durfte jedes Kind mit einem Spielzeug-Telefon die Notrufnummer 112 wählen und die 5 W-Fragen beantworten, die zuvor besprochen wurden. Um den Kindern ein wenig die Angst vor Feuer zu nehmen, durfte jedes Kind mit einem Streichholz eine Kerze anzünden und erlernte so, wie man ein Streichholz richtig anzündet und wieder ausmacht.


Nachdem alle Kinder diese Aufgaben hervorragend bestanden hatten, durften wir draußen das Feuerwehrauto begutachten. Frau Schöner zeigte uns verschiedene Geräte aus dem Auto und erklärte uns diese. Interessiert hörten die Kinder zu und stellten Fragen zu verschiedenen Gegenständen wie dem Schaumrohr, dem Verteiler und den Strahlrohren. So sahen die Kinder nicht nur das Feuerwehrauto sondern lernten nebenbei noch die Geräte und die Aufgaben der Feuerwehr kennen.

Zum Abschluss durfte sich jedes Kind einmal ins Feuerwehrauto setzen, mit der Kübelspritze einen Baum „ löschen“ oder  eine Atemschutzmaske anprobieren.

Wir bedanken uns bei der Freiwilligen Feuerwehr Saarwellingen für diesen erlebnisreichen Tag. Besonders bedanken möchten wir uns noch bei Herrn Weißgerber,  der sich jedes Jahr die Zeit für die Brandschutzerziehung nimmt und diese Kind gerecht vermittelt.

Comments