Aktuelles‎ > ‎

Antrittsbesuch im Wohnheim Sägemühle

veröffentlicht um 17.12.2018, 00:44 von Uwe Nisius

Anlässlich der Übergabe der Leitung der Stabs- und Fernmeldekompanie der Luftlandebrigade 1 von Major Max Mörsch an Hauptmann Johannes Keller fanden sich beide zum Antrittsbesuch bei der Lebenshilfe ein.

Empfangen wurden sie im Wohnheim Sägemühle von der Leitung Nada Maas und Michael Bär.
Im Beisein des Vorsitzenden Roland Steinmetz und Geschäftsführers Uwe Nisius fand eine Führung vor Ort statt. Roland Steinmetz sprach dem scheidenden Kompaniechef Max Mörsch seinen Dank für die geleistete Zusammenarbeit aus und lud Hauptmann Keller herzlich dazu ein, die Tradition der Patenschaft der Kompanie mit den Wohneinrichtungen der Lebenshilfe fortzuführen. Der neue Kompaniechef führte an, dass ihm bereits in den ersten Tagen seit Dienstantritt von den Soldatinnen und Soldaten der Kompanie die enge Verbindung zwischen den Institutionen nahegebracht wurde. Sowohl er als auch der neue Spieß der Stabskompanie, Oberstabsfeldwebel Boris Bamberger, seien sehr beeindruckt von dieser einzigartigen Partnerschaft und in hoher Weise bereit, dieses Engagement fortzusetzen.
Wenige Tage später besuchte der neue Spieß in Begleitung von Frau Nitu und Kai Kaspers die Geschäftsstelle der Lebenshilfe. Auch ihm war es ein Bedürfnis, möglichst schnell nach seinem Dienstantritt den Kontakt zur Lebenshilfe aufzunehmen.


Hauptmann Keller konnte es zudem noch einrichten, einen Besuch mit 10 jungen Soldaten zu organisieren, um ihnen noch im Vorfeld der geplanten Weihnachtsfeier in der Kaserne eine Begegnung mit den Menschen mit Behinderung zu ermöglichen.
Comments