Aktuelles



Auf in die 5. Jahreszeit ...

veröffentlicht um 21.03.2019, 03:04 von Uwe Nisius

Bewohner des Wohnheimes „Sägemühle“ besuchen die Seniorenkappensitzung

 

Ein paar schöne Stunden verbrachten die Bewohner des Wohnheimes „Sägemühle“ auf der Seniorenkappensitzung der Karnevalsgesellschaft „Humor e.V. Merzig“. Ausgestattet mit Kostüm, Schminke und guter Laune ging es in die Merziger Stadthalle zur Nachmittagsvorstellung, wo tolle Sitzplätze auf uns warteten und wir einen guten Blick zur Bühne hatten. Versorgt mit Getränken und dem einen oder anderen (alkoholfreien) Bierchen, erlebten wir in den nächsten Stunden ein närrisches Fasend-Programm, mit allem was zu einer echten Kappensitzung dazugehört. Ob Musikband, Elferrat, Prinzenpaar, Kinderprinzenpaar, Funkenmariechen, Gardetänze, Showtänze, Männerballett, Büttenreden, Gesang- und Showeinlagen, Polonaise usw., allesamt sorgten für einen kurzweiligen Nachmittag. In der Pause gab es Kaffee und Kuchen und schon ging es weiter im Programm bis hin zum großen Finale. Sämtliche Akteure zeigten hervorragende Darbietungen und wurden mit kräftigem Beifall belohnt. Besonders die amtierenden Saarlandmeister um Mariechen- und Gardetanz begeisterten das Publikum. Zu Recht verdienten sie sich eine „Rakete“ und ein 3-fach donnerndes „Alleh Hopp“! Unsere Bewohner freuten sich über diesen abwechslungsreichen Nachmittag, der allen gut gefallen hat.

  

Für die Bewohner des „Wohnheimes Sägemühle“ der Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH 

Ingrid Ladewig

                                                                                                                      

 

Die Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH bei der Praxisstellenbörse der HTW Saar

veröffentlicht um 15.02.2019, 00:20 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 18.02.2019, 23:42 ]

Die Praxisstellenbörse der HTW fand am 26. Januar 2019 bereits zum fünften Mal statt.
Ebenfalls zum fünften Mal nahm die Frühförderstelle der Lebenshilfe Saarlouis als Aussteller daran teil.
Die Praxisstellenbörse gilt als Anlaufpunkt für Studenten des 3. Semesters, welche sich nach einer Stelle für das Praxissemester im 5. Semester erkundigen möchten. Gleichzeitig wird die Möglichkeit geboten, sich über freie Stellen in den einzelnen Bereichen zu informieren.
Die Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH wurde von der Frühberatungs- und Frühförderstelle vertreten. An einem eigenen Lebenshilfe-Stand konnten sich Studenten über das gesamte Angebot der Arbeitsbereiche bei der Lebenshilfe erkundigen. Viele Studenten zeigten Interesse und es bot sich die Möglichkeit zum Austausch zwischen den Studenten und den Vertreterinnen der Lebenshilfe Saarlouis.
In einem Vortrag von Prof. Dr. Klaus Kraimer und Moritz Czarny wurde nochmals deutlich, wie wichtig eine enge Verbindung zwischen Wissenschaft und der professionellen Praxis ist. Durch die Praxisstellenbörse bot sich wieder einmal eine passende Gelegenheit, Wissenschaft und Praxis zusammen zu führen.

Die Frühförderung der Lebenshilfe Saarlouis bietet auch in diesem Jahr einem Studenten bzw. einer Studentin die Gelegenheit, im Praxissemester das gelernte Wissen in der Praxis anwenden zu können. Zusätzlich bietet die Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH Ausbildungs- und Arbeitsplätze in verschiedenen Bereichen an. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

Therapiebegleithund "Leo"

veröffentlicht um 12.02.2019, 02:34 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 12.02.2019, 02:51 ]

Ein neuer Mitarbeiter für die Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH


Seit Januar 2019 hat die Lebenshilfe Kreis Saarlouis tatkräftige Unterstützung bei den Therapieangeboten.

Der ausgebildete Therapiebegleithund Leo hat im Dezember 2018 die Abschlussprüfung zum Therapiebegleithund für alle Bereiche:

  • Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

  • Arbeit in Seniorenheimen

  • In Behinderteneinrichtungen

  • In Einzel- und Gruppentherapien

bestanden und wird ab sofort für die Lebenshilfe tätig sein. In Absprache mit der Hundeführerin Frau Annabel Leidinger (stellvertretende Leitung der Frühförderung) können gemeinsame Termine für unterschiedlichste Aktivitäten innerhalb der Lebenshilfe Saarlouis in Verbindung Mensch-Hund durchgeführt werden.

„Viele Menschen bauen eine Mauer um sich herum auf, um niemanden in ihr Herz

oder ihre Seele blicken zu lassen. Für andere Menschen sind diese Mauern oft

unüberwindbar. Für Hunde sind die Mauern eher wie seidige Vorhänge, durch die

man nur hindurch zu gehen braucht.“ (Nack 2013:2)


Der Einsatz von „tierischen Therapeuten“ kann viele positive Auswirkungen auf Menschen haben. Hunde motivieren, schenken Lebensfreude und sind dadurch zu wertvollen Begleitern in Besuchsdiensten und Therapien geworden. Die tiergestützte Arbeit mit Hunden etabliert sich in pädagogischen und therapeutischen Arbeitsfeldern zunehmend als eine wirkungsvolle, anerkannte Methode. Wissenschaftliche Arbeiten und Studien zu Effekten der Mensch-Tier-Beziehung sowie zu tiergestützten Interventionen und eine zunehmende Professionalisierung der tiergestützten Arbeit tragen zu dieser positiven Entwicklung maßgeblich bei. Für die praktische Arbeit bedeutet das, für jedes Mensch-Hund-Team individuell passende Übungen und Aufgaben zu finden, die sich an den Stärken des Menschen als auch des Hundes orientieren.

Hier noch ein paar Informationen zu dem neuen "Mitarbeiter": Steckbrief Leo


Die Frühberatungs- und Frühförderstelle sagt Danke!

veröffentlicht um 12.02.2019, 02:20 von Uwe Nisius

Die Frühberatungs- und Frühförderstelle der Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH betreut zurzeit ca. 160 behinderte oder von Behinderung bedrohte Kinder sowie deren Familien. Die Kinder und ihre Eltern werden im Rahmen heilpädagogischer Maßnahmen individuell gefördert und unterstützt. Um eine solche Förderung und Unterstützung zu gewährleisten, ist das Vorhandensein unterschiedlichster Therapiematerialien unabdingbar.

Diese Ausstattung wurde nun durch den Lions Club Saar-Nied noch erweitert. So durfte die Frühberatungs- und Frühförderstelle der Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH am 22.01.2019 eine Sachspende von dem erst kürzlich neu gegründeten Lions Club Saar-Nied entgegennehmen.


Stellvertretend für den Lions Club Saar-Nied übergaben Herr Jakoby sowie Frau Theobald der Frühförderstelle ein Trampolin, sechs große Faszinationsmatten sowie Sinnesmaterial. Das Material wurde natürlich direkt aufgebaut, von Luca, einem unserer Frühförderkinder, ausprobiert und als „klasse“ bewertet. Diese Sachspende bietet der Frühförderstelle weitere Möglichkeiten im Anbieten von Psychomotorikeinheiten, sowie spezieller Angebote für Kinder unter 3 Jahren. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich – auch und vor allem im Namen der von uns betreuten Kinder –  bedanken.

Vielen Dank an den Lions Club Saar-Nied!

Wohnheim Sägemühle besucht Adventskonzert in Differten

veröffentlicht um 11.01.2019, 00:12 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 11.01.2019, 00:16 ]

Am 2. Adventsonntag besuchte eine Gruppe von Bewohnern des „Wohnheimes Sägemühle“ mit ihren Betreuern das Adventskonzert des Differter Saitenspielkreises.

Das Konzert fand nachmittags in der vollbesetzten Pfarrkirche „St. Gangolf“ in Differten statt.

Bei freiem Eintritt und reservierten Plätzen für die Bewohner des „Wohnheimes Sägemühle“ (hierfür danken wir ganz herzlich den Organisatoren des Vereins) wurde musikalisch auf Weihnachten eingestimmt.

Das große Zupforchester sowie der Kinderchor begeisterten sämtliche Besucher und sorgten für riesigen Beifall.

                               

Gitarren- und Mandolinenklänge, Gesang und Solistenbeiträge auf höchstem Niveau wurden den Zuschauern/hörern geboten.

Auch die Bewohner des „Wohnheimes Sägemühle“ waren ganz begeistert und hörten der musikalischen Darbietung aufmerksam zu, die sie dann mit reichlich Beifall belohnten.

Der Höhepunkt allerdings war dann doch die Ankunft des Nikolauses, der uns persönlich begrüßte und auch noch was zum Naschen mitbrachte.

Eine rundum gelungene Veranstaltung.

Ein sehr schöner besinnlicher Nachmittag, der unsere Bewohner erfreut hat und noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Für das herzliche Willkommen und natürlich für die extra reservierten Plätze danken wir dem Differter Saitenspielkreis und freuen uns schon heute auf ein Wiedersehen.

 

Für die Bewohner des „Wohnheimes Sägemühle“ der Lebenshilfe Kreis Saarlouis gGmbH

Ingrid Ladewig

Der Nikolaus besucht den Integrativen Kindergarten "Rappelkiste"

veröffentlicht um 19.12.2018, 00:56 von Uwe Nisius

Am 06. Dezember 2018 besuchte der heilige Nikolaus den integrativen Kindergarten "Rappelkiste".

Jedes Jahr warten die Kinder gespannt auf ihn.
Damit der Nikolaus uns auch hört und sich wohlfühlt, singen wir schon Wochen vorher Nikolauslieder und lernen Gedichte auswendig. Das Gruppenzimmer und der Tannenbaum werden weihnachtlich geschmückt. Die Kinder basteln dafür schöne Weihnachtsanhänger. Wir backen für den Nikolaustag Plätzchen.


Dann war es soweit.
Der Nikolaus besuchte alle 7 Gruppen des Kindergartens. Jede Gruppe hatte sich für den Heiligen Mann etwas einfallen lassen. Sie begrüßten ihn mit fröhlichen Liedern, Gedichten und Fingerspielen.
Wie jedes Jahr las der Nikolaus aus seinem Goldenen Buch vor. Während er vorlas, herrschte gespannte Stille bei den Kindern. Für ihren Fleiß und Ideenreichtum wurden alle Kinder sehr gelobt.
Bevor der Nikolaus weiterziehen musste, überreichte er jedem Kind einen Schokoladen-Nikolaus.
Die Freude der Kinder war sehr groß und so verabschiedeten sie den Heiligen Mann nochmals mit einem Nikolauslied.

Soldaten und Menschen mit Behinderung feiern gemeinsam Weihnachten

veröffentlicht um 17.12.2018, 01:13 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 17.12.2018, 01:32 ]

Bereits zum 46. Mal hatten die Soldaten der Stabs- und Fernmeldekompanie der Luftlandebrigade 1 zur Nikolausfeier in die Saarlouiser Kaserne eingeladen.

Rund 85 Bewohner aus den Einrichtungen Wohnheim Sägemühle und Wohnhaus Wald folgten der Einladung und feierten mit der Kompanie in weihnachtlicher Atmosphäre.

Nach dem traditionellen Currywurstessen und der Bewirtung mit Kaffee und Kuchen fand ein vom Nikolaus geführter Wechsel in die festlich geschmückte Turnhalle auf dem Kasernengelände statt. Von zahlreichen Soldatinnen und Soldaten begleitet, fand eine große Bescherung für die Bewohner statt. Im Vorfeld hatte jeder der behinderten Menschen einen Wunschzettel abgegeben. Die Soldaten hatten als Geschenkpaten für jeden Bewohner fungiert. So war sichergestellt, dass jeder sein individuelles Geschenk in Empfang nehmen konnte.

                 

Der Vorsitzende der Lebenshilfe, Roland Steinmetz, bedankte sich bei der Truppe für den hohen persönlichen Einsatz bei der Organisation der Feier. Er betonte, dass die Veranstaltung einen hohen Beitrag im Rahmen der Inklusion darstelle.
Hauptmann Johannes Keller fasste die Freude und Ergriffenheit in Worte, die die Begegnung seiner Kompanie mit den behinderten Menschen ausgelöst hatte. Er betonte den Willen der Soldaten, diese deutschlandweit wohl einzigartige „Patenschaft“ auch weiterhin pflegen zu wollen.

Im Anschluss an das traditionelle Fußballspiel der Mannschaften der Bundeswehr und der Wohnheime der Lebenshilfe sagte Hauptmann Keller: “Auch die Tatsache, dass die Mannschaft der Bundeswehr zum wiederholten Male nicht als Sieger vom Platz gegangen ist, wird die Fortführung dieser Tradition nicht verhindern“.

Tolle Bescherung im Wohnheim Sägemühle

veröffentlicht um 17.12.2018, 00:47 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 18.12.2018, 02:55 ]

Im Lauf der letzten Jahre haben die Firma Adient, ansässig im Ford Supplier Park, und die Lebenshilfe Kreisvereinigung Saarlouis e.V. eine ganz besondere Beziehung entwickelt.

Neben dem Engagement beim Sommerfest des Vereins hat der Nikolaustag eine besondere Bedeutung erlangt. Geschäftsführer Jürgen Müller, Personalleiterin Beate Paulitschke, leitende Mitarbeiter und der Betriebsratsvorsitzende waren auch dieses Jahr zu Gast im Wohnheim Sägemühle.

Im Gepäck hatten sie prall gefüllte Weihnachtstüten für die Wohnheimbewohner.

              

Mit Nikolaus, Knecht Ruprecht und einem Weihnachtsengel wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner einzeln in ihrem Gruppenumfeld beschenkt.

Die pflegerische und pädagogische Leitung des Hauses, Nada Maas und Michael Bär, führten die Gruppe in die einzelnen Bereiche.

Die Bewohner genossen die hohe Wertschätzung und zeigten sich hocherfreut über die Geschenke. Geschäftsführer Uwe Nisius bedankte sich bei den Gästen für ihren ungewöhnlichen und hohen persönlichen Einsatz.

Im Nachgang zu der Bescherung blieb noch Zeit, den Gästen die Arbeit der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung nahe zu bringen.

Als zusätzlichen Beitrag für diese Arbeit überreichte die Führungsspitze der Firma einen Scheck in Höhe von 600,- Euro.

Antrittsbesuch im Wohnheim Sägemühle

veröffentlicht um 17.12.2018, 00:44 von Uwe Nisius

Anlässlich der Übergabe der Leitung der Stabs- und Fernmeldekompanie der Luftlandebrigade 1 von Major Max Mörsch an Hauptmann Johannes Keller fanden sich beide zum Antrittsbesuch bei der Lebenshilfe ein.

Empfangen wurden sie im Wohnheim Sägemühle von der Leitung Nada Maas und Michael Bär.
Im Beisein des Vorsitzenden Roland Steinmetz und Geschäftsführers Uwe Nisius fand eine Führung vor Ort statt. Roland Steinmetz sprach dem scheidenden Kompaniechef Max Mörsch seinen Dank für die geleistete Zusammenarbeit aus und lud Hauptmann Keller herzlich dazu ein, die Tradition der Patenschaft der Kompanie mit den Wohneinrichtungen der Lebenshilfe fortzuführen. Der neue Kompaniechef führte an, dass ihm bereits in den ersten Tagen seit Dienstantritt von den Soldatinnen und Soldaten der Kompanie die enge Verbindung zwischen den Institutionen nahegebracht wurde. Sowohl er als auch der neue Spieß der Stabskompanie, Oberstabsfeldwebel Boris Bamberger, seien sehr beeindruckt von dieser einzigartigen Partnerschaft und in hoher Weise bereit, dieses Engagement fortzusetzen.
Wenige Tage später besuchte der neue Spieß in Begleitung von Frau Nitu und Kai Kaspers die Geschäftsstelle der Lebenshilfe. Auch ihm war es ein Bedürfnis, möglichst schnell nach seinem Dienstantritt den Kontakt zur Lebenshilfe aufzunehmen.


Hauptmann Keller konnte es zudem noch einrichten, einen Besuch mit 10 jungen Soldaten zu organisieren, um ihnen noch im Vorfeld der geplanten Weihnachtsfeier in der Kaserne eine Begegnung mit den Menschen mit Behinderung zu ermöglichen.

Soziales Engagement der Saarlouiser Handballer

veröffentlicht um 14.12.2018, 02:39 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 16.12.2018, 23:48 ]

Im Juli 2018 fand der 1. Handballtag der HGS Saarlouis in der Stadtgartenhalle statt.
Im Mittelpunkt standen die Nachwuchsförderung der Handballer und das soziale Engagement für Menschen mit Behinderung.

Die Eintrittsgelder des Turniers mit Völklingen und Willstätt gingen an die Lebenshilfe Kreisvereinigung Saarlouis e.V.. Initiiert hatte diese Spendenaktion Mike Pauly und der Fanclub des Vereins.

Die Lebenshilfe war mit zahlreichen Bewohnern eingeladen, ihre Arbeit dem Publikum vorzustellen. Gemeinsam mit dem Trainer Philipp Kessler und seinen Drittliga-Spielern nahmen die Bewohner des Wohnhauses Wald und des Wohnheimes Sägemühle an einem Siebenmeterschießen teil.


Beide Seiten lobten die Veranstaltung als eine „erfolgreiche Geschichte“, die man fortführen sollte.
Die Leiter der Wohneinrichtungen freuten sich über die Einladung zu den Spielern der HGS, für die der Verein kostenlos Eintrittskarten zur Verfügung stellen wird.
Zwischenzeitlich wurde der Kontakt der Lebenshilfe und der HGS Saarlouis noch vertieft. Auf Einladung des Vorsitzenden Roland Steinmetz und des Geschäftsführers Uwe Nisius besuchte der Vorstand der HGS gemeinsam mit der kompletten Mannschaft der dritten Liga das Wohnheim Sägemühle. Im Rahmen einer Präsentation hatte die Lebenshilfe Gelegenheit, die Arbeit mit den Menschen mit Behinderung vorzustellen und einen Überblick über ihre vielfältigen Aktivitäten zu bieten. Es bestand Einigkeit, diese neu gewachsene Verbindung von Sport und sozialer Arbeit auch in Zukunft zu pflegen und zu intensivieren.

1-10 of 59