Aktuelles



"Alleh Hopp! Die Waldwichtel steh'n Kopp"

veröffentlicht um 24.03.2020, 00:09 von Uwe Nisius

Das war das diesjährige Faschingsmotto in der Inklusiven Kinderkrippe „Waldwichtel“ der Lebenshilfe Saarlouis.

Vier Tage lang stand die Krippe wegen dem bunten Faschingsprogramm auf dem Kopf.

Eingeläutet wurde das Fest am Fetten Donnerstag. Die Waldwichtelkinder kamen verkleidet in der Turnhalle zusammen, denn dort war Party angesagt. Viele Luftballons und Luftschlangen flogen durch die Luft, es wurde getanzt, gesungen und gelacht. 


Am Freitag gab es ein großes Faschingsfrühstück mit vielen verschiedenen Leckereien. Anschließend wurden verschiedene Bewegungsspiele gespielt, bei denen alle mitmachten und viel Freude hatten.

Am Rosenmontag konnten sich die Kinder ihre Kreativität ausleben. Es entstanden viele verschiedene bunte Haarbänder.

Außerdem konnten sich unsere „Fasendbooze“ im Bällebad austoben.

Am letzten Faschingstag wurden die Kinder in der Krippe eingeladen, den Zauberer im Integrativen Kindergarten „Rappelkiste“ zu besuchen. Ganz verzaubert wurde das erste Faschingsfest der Einrichtung beendet.

Nun freuen wir uns alle auf das erste Osterfest in der Krippe „Waldwichtel“.

Edeka Südwest spendet 2.000 Euro!

veröffentlicht um 12.03.2020, 02:20 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 12.03.2020, 02:24 ]

(Zeitungsartikel Wochenspiegel)


Alleh Hopp, die "Rappelkiste" steht Kopp!

veröffentlicht um 28.02.2020, 00:45 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 04.03.2020, 02:20 ]

Während der 5. Jahreszeit stand auch drei Tage lang der Kindergarten „Rappelkiste“ der Lebenshilfe Kreis Saarlouis auf dem Kopf.

Begonnen hat das bunte Treiben am fetten Donnerstag mit einem Umzug durch den Kindergarten, der in der Vorhalle der Waldschule endete. Dort erwartete uns das Saarwellinger Prinzenpaar, das für uns die 5. Jahreszeit und unseren Spielflur, der an diesen Tagen zu einer großen Partymeile wurde, eröffnete.

Auf der sogenannten Partymeile gab es für Groß und Klein viel zu entdecken. Vor der Turnhalle stand eine große Bühne, die mit flotter Tanzmusik beschallt wurde. Auf dieser konnten die Kinder singen und tanzen, sowie ihre Musikkünste unter Beweis stellen. Aus dem Gruppenraum des Zauberwaldes wurde ein Schminkparadies, in dem sich die Kinder schminken lassen konnten. 


Die Kinder ließen es sich nicht nehmen, Konfetti und Luftschlangen auf der gesamten Partymeile zu verteilen und beim Spielen ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen. Dabei wurde nicht nur die Spieltätigkeit gefördert, sondern auch der Tastsinn und das Gemeinschaftsgefühl. Es gab so viel zu entdecken, dass die Zeit wie im Fluge verging. Freitags gab es die 3. Kinderkappensitzung, die unter dem Motto „Unter dem Meer“ stattfand. Hier ließ es der Kindergarten dann noch einmal so richtig krachen. Jede Gruppe und auch die Erzieher und Praktikanten bereiteten einen Auftritt für die Kappensitzung vor. Ob Witze erzählen, Tanz oder Gesangseinlagen, die Kappensitzung brachte allen viel Spaß.  Als Highlight gab es freitags für alle Kinder Pizza und am Nachmittag eine Kinovorstellung.

Am Dienstag folgte eine Überraschung für die kleinen „ Faasendboozen“. Der Zauberer Markus Lenzen kam in den Kindergarten. Um dieses Spektakel zu sehen, trafen sich alle sieben Gruppen und die Kinder aus der Krippe „Waldwichtel“ in der Turnhalle. Hier entführte uns Herr Lenzen in die faszinierende Welt der Zauberei. Er bezog die Kinder in sein Programm mit ein und machte aus kleinen Cowboys, Einhörnern und Katzen richtige Magier. Im Endeffekt waren nicht nur die Kleinen sondern auch die Erzieher begeistert von der tollen Vorführung. 

In diesem Sinne Alleh Hopp, auch unser Kindergarten stand drei Tage auf dem Kopp.

Hierzu noch einmal ein Großer Dank an Familie Mattischent, die uns jedes Jahr die Zaubershow finanziert und an das Saarwellinger Prinzenpaar, das sich für einen Besuch extra Zeit genommen hat.

Spielzeugspende für die Kinderkrippe "Waldwichtel"

veröffentlicht um 26.02.2020, 01:01 von Uwe Nisius   [ aktualisiert: 04.03.2020, 02:19 ]

Über neue Spielzeuge im Wert von 1.000,- Euro dürfen sich die Kinder und das Team der inklusiven Kinderkrippe "Waldwichtel" freuen. Herr Martin Philippi, Geschäftsführer der Firma EEC GmbH & Co. KG mit Firmensitz in Saarwellingen, hat neue Fahr- und Spielzeuge für den Außenspielbereich finanziert.



Das Spielen und Bewegen im Freien macht nun noch mehr Spaß, denn den Kindern stehen nun ganz besondere Spielsachen zur Verfügung: zwei vielseitig nutzbare Spielkreisel, zwei kleine multifunktionelle Spielschalen, blaue Renn-Bobby Cars, kleine Roller, Laufräder sowie ein Dreirad. Die Kinder haben dadurch eine große Auswahl an verschiedenen Fahrzeugen und können mit Leichtigkeit ihre Umwelt erkunden. Die Kinderfahrzeuge sind speziell auf die Bedürfnisse der Krippenkinder abgestimmt.

Für diese großzügige Spende bedankt sich das Team der Kinderkrippe "Waldwichtel" ganz herzlich bei Herrn Philippi!

Theaterbesuch bei den "Maulwürfen"

veröffentlicht um 24.01.2020, 01:31 von Uwe Nisius

Am 2. Adventsonntag besuchten Bewohner des Wohnheimes Sägemühle mit ihren Betreuern das Weihnachtsmärchen des Theatervereins "Die Maulwürfe" e.V. Wadgassen.

Im vollbesetzten Bus uns PKW reisten wir nach Wadgassen zum schönen Abteihof. Dort angekommen,
fanden wir auch gleich unsere reservierten Plätze vor.

"Die verzauberte Stadt", so der Titel des Märchens, handelte von den Abenteuern eines Helden, der es schlussendlich schaffte, die gesamte Stadt und das Königreich vom bösen Fluch der Zauberin zu befreien.
Aber auch wir waren "verzaubert": vom prächtigen Bühnenbild, den prunkvollen Kostümen, den Spezialeffekten und nicht zuletzt von der tollen schauspielerischen Leistung sämtlicher Darsteller.


In der Pause hatten wir die Gelegenheit, uns mit Laugenbrezeln und kühlen Getränken zu versorgen (dem Spender sei Dank), bevor im 2. Teil die Geschichte um die "verzauberte Stadt" ein glückliches Ende fand.



Nach der Vorstellung waren sich alle einig: es war ein schöner Nachmittag mit vielen spannenden Eindrücken, der allen gut gefallen hat.

Bedanken möchten wir uns beim Theaterverein "Die Maulwürfe" e.V. Wadgassen für die reservierten Plätze und das "Herzliche Willkommen".

Ingrid Ladewig und Judith Schlegel

Adventssingen im Wohnheim Sägemühle

veröffentlicht um 08.01.2020, 01:39 von Uwe Nisius

Nachdem im letzten Jahr das Adventssingen dem schlechten Wetter zum Opfer fiel, waren wir in diesem Jahr vorbereitet. Auch dieses Jahr waren die Wetterprognosen so schlecht, dass wir uns dazu entschieden, die Veranstaltung vom Außengelände in den Speisesaal zu verlegen. 

Wieder ist es dem Team des Wohnheimes Sägemühle gelungen, eine ansprechende und feierliche Atmosphäre zu schaffen. Im Rahmen des „lebendigen Adventskalenders“ der Pfarreiengemeinschaft Saarlouis hatten die Lebenshilfe Saarlouis und Diakon Franz Hechenblaikner zur Einstimmung in die Vorweihnachtszeit geladen.

 

Gemeinsam mit den Bewohnern, dem Projektchor und zahlreichen Gästen wurden zwei wunderbar stimmungsvolle Stunden verbracht. Texte, Lieder und Geschichten haben unsere Bewohner und unsere Gäste in weihnachtliche Stimmung versetzt. 

Ein anschließendes gemeinsames Abendessen hat das Treffen angenehm abgerundet. Dafür und den schönen Abend ein herzliches Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben.

Tolle Bescherung im Wohnheim Sägemühle

veröffentlicht um 16.12.2019, 01:30 von Uwe Nisius

Im Lauf der letzten Jahre haben die Firma Adient, ansässig im Ford Industrial Supplier Park, und die Lebenshilfe Kreisvereinigung Saarlouis e.V. eine ganz besondere Beziehung entwickelt. 

Neben dem Engagement beim Sommerfest des Vereins hat der Nikolaustag eine besondere Bedeutung erlangt. Personalleiterin Beate Paulitschke, leitende Mitarbeiter und der Betriebsratsvorsitzende waren auch dieses Jahr zu Gast im Wohnheim Sägemühle.

Im Gepäck hatten sie prall gefüllte Weihnachtstüten für die Wohnheimbewohner. Mit Nikolaus, Knecht Ruprecht und einem Weihnachtsengel wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner einzeln in ihrem Gruppenumfeld beschenkt.


Die pflegerische und pädagogische Leitung des Hauses, Nada Maas und Michael Bär, führten die Gruppe in die einzelnen Bereiche.

Die Bewohner genossen die hohe Wertschätzung und zeigten sich hocherfreut über die Geschenke. Geschäftsführer Uwe Nisius bedankte sich bei den Gästen für ihren ungewöhnlichen und hohen persönlichen Einsatz.

Im Nachgang zu der Bescherung blieb noch Zeit, den Gästen die Arbeit der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung nahe zu bringen.

Als zusätzlichen Beitrag für diese Arbeit überreichte die Führungsspitze der Firma einen Scheck in Höhe von 600,- Euro.

Staunen über das Leben: Die Ausstellung „Lebensbilder“ am 23. August 2019 im Wohnhaus Wald in Saarwellingen

veröffentlicht um 12.11.2019, 23:23 von Uwe Nisius

Am Freitagnachmittag um 16 Uhr war es endlich soweit: Die ersten Besucher kamen an.

Die Bilder unserer Gruppe waren im ganzen Erdgeschoss des Wohnhauses Wald ausgestellt: An den Wänden und auf Staffeleien verwandelten sie den ganzen Flur und den Aufenthaltsraum in ein großes Atelier. Dazu je eine kleine Beschreibung und der Name der Künstlerin oder des Künstlers. Direkt im Eingangsbereich wurden die Besucher von einem der größten Werke empfangen: Das Bild der Dankbarkeit.

Als die meisten Gäste da waren, sprachen einige unserer Gruppe abwechselnd die Begrüßungs- und Einführungsworte. Im Anschluss hatten alle viel Zeit die Bilder in Ruhe zu betrachten und bei Interesse mit den Malerinnen und Maler selbst ins Gespräch zu kommen. Das Staunen der Gäste war nahezu an jeder Ecke zu hören – oder, im Schweigen, mitzuerleben: So viel persönliches Erleben auf so kleinem Raum und dazu die persönlichen Gedanken zu allen Lebensbildern, das war beeindruckend.

Es war leicht zu sehen und zu spüren: Das kenne ich auch! Auch ich war schon unbeschreiblich traurig in meinem Leben, auch ich bin oft von Herzen dankbar, auch ich liebe ganz bestimmte Menschen, Erlebnisse und Dinge, auch ich habe meine Wünsche und Träume…  


Zu all dem Entdecken der eigenen Lebensbilder in denen der anderen und den spannenden Gespräche, die dabei entstanden, passte der kleine Snack perfekt dazu.

Und wer wollte, konnte sogar ein kleines Teilchen der Ausstellung zur Erinnerung mitnehmen – To Go, in Form von laminierten Bildausschnitten als Lesezeichen oder Annhänger.

Es ist, wie es auf der Rückseite der kleinen Erinnerungsstücke steht:

„Schön, dass es uns gibt!“

Einige der Bilder wurden gegen eine Spende für unsere Materialkosten sofort verschenkt.

Es ist geplant, aus Fotos einiger Bilder Postkarten zu gestalten, die ebenfalls gegen eine freiwillige Spende zu erhalten sind. 

Seit über vier Jahren treffen wir uns etwa einmal im Monat. Etwa zehn TeilnehmerInnen sind jedes Mal dabei. Die Zeit gestalten wir zu verschiedenen Themen und mit verschiedenen Aktionen.  Fast zwei Jahre lange haben wir uns nun mit dem Thema „Gefühle“ beschäftigt. Anhand von Geschichten, Bildern und anderen Impulsen haben wir uns über die einzelnen Gefühle ausgetauscht und unser Erleben dann in Bildern ausgedrückt.

Dabei haben wir erfahren: Inklusion ist keine Einbahnstraße. Sie beginnt gleichzeitig draußen und in uns selbst. Es ist gut und wertvoll auf beiden Wegen unterwegs zu sein.

Mehr Informationen über unsere Gruppe sind zu erfahren bei Heike Bulle, Pastoralreferentin im Arbeitsfeld Inklusion des Bistums Trier und im Wohnhaus Wald bei Conny Andre und Tanja Blauth. 

Neue Tanz AG in der Tagesförderstätte

veröffentlicht um 04.11.2019, 00:57 von Uwe Nisius

Auch in diesem Jahr war die Lebenshilfe Saarlouis auf dem Fest der Begegnung des Landesverbandes der Lebenshilfe mit einem Kreativangebot vertreten. Die Tagesförderstätte bot viele verschiedene Materialien an, die in Stoff gefüllt werden konnten. So entstanden viele kleine Stoffhäschen. Sie aktivieren durch die verschiedenen Füllmaterialien die taktile Wahrnehmung und sehen wunderschön aus.

Auf diesem Fest wurde ein buntes Programm angeboten. Menschen mit und ohne Behinderung tanzten gemeinsam. Diese besondere Atmosphäre füllte den ganzen Saal und inspirierte uns, eine Tanz AG in der Tagesförderstätte zu gründen. Schnell fanden sich talentierte Tänzer aus allen Gruppen. Diese treffen sich nun einmal wöchentlich, um eine Choreografie einzustudieren, die an der offiziellen Weihnachtsfeier der Lebenshilfe Saarlouis ihre Premiere haben wird.


Wie die Tanz-AG auf die Tagesförderstättenbesucher wirkt, erzählen die Tänzer/innen am besten selbst.

Eine Tänzerin berichtet: „Die Tanz-AG ist schön. Ich kann schon besser den Arm bewegen. Wir machen die Arme hoch und wieder runter. Wir tanzen zusammen in der Turnhalle. Das macht mir Spaß. Wir machen viele Übungen mit den Füßen. Wir üben für Weihnachten. Da sollen uns die Eltern zugucken.“


Erntedank in der Kinderkrippe "Waldwichtel"

veröffentlicht um 28.10.2019, 00:52 von Uwe Nisius

Am 07.10.2019 feierten die Waldwichtel ihr erstes Erntedankfest in der neuen Einrichtung.
Gemeinsam bereiteten sich die beiden Gruppen auf das Fest vor, indem sie herbstliche Lieder sangen, im Wald Naturmaterialien sammelten und eine festliche Dekoration bastelten.

Das Fest wurde zusammen in einem Morgenkreis begonnen. In der Mitte des Kreises standen Körbe gefüllt mit Obst und Gemüse, welches von „Obst - Gemüse - Naturkost Carolina Latz“ gespendet wurde. In diesem Rahmen bedanken wir uns nochmal für die großzügige Spende.

Nach einigen Liedern und einer kleinen Geschichte zum Thema „Kürbis“ konnten sich die Waldwichtelkinder an den vollen Körben, in denen unter anderem Trauben, Äpfel und Tomaten lagen, bedienen.
        
                                            

Anschließend wurde gemeinsam eine leckere Kürbissuppe gekocht sowie Waffeln gebacken. Unter Assistenz konnten die Kinder den Kürbis und die Karotten schälen und schneiden, die Zutaten für die Waffeln zusammenschütten und rühren.
Der Höhepunkt des Festes war das gemeinsame Mittagessen, welches die Kinder zubereitet haben.

Nach diesem erfolgreichen Fest freuen sich die Waldwichtel-Kinder sowie das Team der Kinderkrippe auf viele weitere Feste in der Einrichtung!

1-10 of 36